Wein aus Österreich

Der Weinanbau hat in Österreich seit Jahrhunderten Tradition. Von der gesamten Nutzfläche Österreichs dienen rund 49.000 Hektar dem Weinanbau. Davon sind etwa 70% Weißweinreben und nur 30 % Rotweinreben. Österreich produziert im Jahr ungefähr 2,5 Millionen Hektoliter Wein. Ein großer Teil wird im eigenen Land konsumiert. Bekannte Weißweinsorten aus Österreich sind zum Beispiel der Grüne Veltliner, Weißer Burgunder und der Zierfandler. Neben Weißwein hat Österreich auch noch köstliche Rotweine zu bieten. Da wären zum Beispiel der Blaue Zweigelt, der Blaue Portugieser und der Blauburger. Der Blaue Zweigelt entstand durch eine Kreuzung von Blaufränkisch und St. Laurent. Dies gelang seinem Erfinder und Namensgeber Professor Zweigelt im Jahre 1922. Sie gilt als die flächenmäßig bedeutendste Rotweinsorte in Österreich. Das Bouquet dieses Weines könnte man am besten mit folgenden Worten beschreiben die da wären voll, kräftig, leicht würzig, körperreich, ebenso wie samtig. Bekannte Weinanbaugebiete befinden sich in Carnuntum und am Neusiedlersee. Sowie auch im passend benannten Weinviertel und der Steiermark. Die Wachau gilt als eines der bekanntesten Weinanbaugebiete in Österreich. Dieses wurde erstmals im Jahre 1137 als Weinanbaugebiet urkundlich erwähnt. Die Besitzer des Weingutes änderten sich ständig so zählten auch für kurze Zeit die Habsburger zu den Besitzern. Österreich wird in 16 Weinbaugebiete eingeteilt